Schlegel bekommt neue Trinkwasserleitung

Denn im Vorjahr gab es Probleme mit der Wasserzufuhr aus den Brunnen. Der Hochbehälter musste mit speziellen Tankfahrzeugen zweimal pro Woche befüllt werden. Zwar fließt aus den Brunnen inzwischen wieder genügend Wasser, dennoch wollen die Stadtwerke Zittau die Trinkwasserversorgung in Schlegel unabhängiger von solchen Schwankungen machen. So wie auch die anderen Ortsteile soll Schlegel an die großen Trinkwasserleitungen aus dem Zittauer Gebirge angebunden werden. Aufgrund des Umfanges der notwendigen Arbeiten wurden zwei Bauabschnitte festgelegt, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Matthias Hänsch.
 
Der erste Bauabschnitt beginnt in Schlegel auf dem Talweg und zieht sich dann entlang der Straße Richtung Dittelsdorf bis zu den sogenannten Schlegler Feldhäusern. Diese Baumaßnahme wird sich über den Jahreswechsel hinausziehen. Als Termin für den Bauginn steht der 18.09.2017. Die Trassenplanung für diesen Abschnitt ist abgeschlossen, so Hänsch. „Die meisten angefragten Landwirte waren sehr konstruktiv und haben uns unterstützt“, fügt der Stadtwerke-Chef hinzu. Nur ein Teilstück musste in die Straße eingeordnet werden. Das habe den Ablauf der Planungen verzögert, da zusätzliche Abstimmungen und Genehmigungen erforderlich waren. Wie weit die geplante Strecke in 2017 tatsächlich realisiert werden kann, ist vom Witterungsverlauf abhängig.
 
Der zweite Bauabschnitt beginnt am Hochbehälter Pappelberg in Hirschfelde und schließt bei den Schlegler Feldhäusern in Dittelsdorf an den dortigen Abschnitt an. Die Trassenführung sei geklärt, so Hänsch. Die Bereitschaft der Grundstückseigentümer zur Verlegung der Leitung liege vor. Der Bau dieses Abschnitts ist 2018 vorgesehen. „Die weiteren Vorbereitungen werden dementsprechend in den nächsten Monaten erfolgen“, erklärt der Stadtwerke-Chef.

 

24h Störungsdienst
03583 681-000